comme avant

Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,

morgen Freitag Abend, 28.6. bin ich ab 19 Uhr bis um 20.30 Uhr im Skulpturengarten der Jedlitschka Gallery anzutreffen. Ich freue mich darauf, Ihnen mein Werk “comme avant” vorzustellen und mit Ihnen zusammen ein feines Glas Wein und ein paar Snacks zu geniessen.

Comme avant im Skulpturengarten

Mitten in Zürich, im Skulpturengarten der Jedlitschka Gallery, ist meine Arbeit „comme avant“ zu entdecken.  Der Spiegelring reflektiert tagsüber die Umgebung und zeigt am Abend alles in einem neuem Licht. Die Werke von 21 Künstlern sind bis am 31. Oktober zu sehen. Ich werde am 28. Juni ab 19 Uhr bis um 20.30 Uhr im Skulpturengarten an der Seefeldstrasse anwesend sein.
www.jedlitschka-gallery.ch

Requiem bei KunstWaldKunst 

Bis zum 2. Oktober können Sie die Werke von 13 Kunstschaffenden im Wald  bewundern. 
www.kunstWaldkunst.ch

Shells und Tricolore in Klosters

Wer fährt im Sommer in die Berge? In der Kulturbox Klosters, direkt beim Bahnhof Klosters Platz, zeige ich meine Seilobjekte „Shells“und zusätzlich Glasobjekte aus der Serie Tri Colore. Dank dem Engagement der Kulturallianz strahlt die Kulturbox auch abends. Die Ausstellung wird bis im Herbst zu sehen sein. Ghönd go luaga! 
www.kulturallianz.ch

Kunstluft schnuppern im Atelier

Ich freue mich auf neugierige Besucher, die gerne Kaffe oder Prosecco trinken, meine Kunstschätze beschnuppern und vielleicht einen echten Severin erwerben möchten. Bitte vereinbaren Sie einen Termin per mail: ks@kathrinseverin.ch

Herzliche Grüsse
Kathrin Severin


ganz vill Kunscht

Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,
es freut mich, Sie zu drei Ausstellungen einladen zu dürfen:

Requiem bei KunstWaldKunst 

Am Sonntag, 2. Juni um 13.30 Uhr ist Vernissage im Bonstetter Wald. Ich zeige meine bewegte Installation „Requiem“ und freue mich auf interessante Gespräche an der Vernissage.
Bis zum 2. Oktober können Sie die Werke von 13 Kunstschaffenden im Wald  bewundern. 
 Am 23. Juni findet ein Künstlergespräch statt, an dem ich teilnehmen werde.
www.kunstWaldkunst.ch

Comme avant im Skulpturengarten

Mitten in Zürich, im Skulpturengarten der Jedlitschka Gallery, ist meine Arbeit „comme avant“ zu entdecken.  Der Spiegelring reflektiert tagsüber die Umgebung und zeigt am Abend alles in einem neuem Licht. Die Werke von 21 Künstlern sind bis am 31. Oktober zu sehen. Ich werde am 28. Juni gegen Abend im Skulpturengarten an der Seefeldstrasse anwesend sein.
www.jedlitschka-gallery.ch

Shells und Tricolore in Klosters

Wer fährt im Sommer in die Berge? In der Kulturbox Klosters, direkt beim Bahnhof Klosters Platz, zeige ich meine Seilobjekte „Shells“und zusätzlich Glasobjekte aus der Serie Tri Colore. Dank dem Engagement der Kulturallianz strahlt die Kulturbox auch abends. Die Ausstellung wird bis im Herbst zu sehen sein. Ghönd go luaga! 
www.kulturallianz.ch

Kunstluft schnuppern im Atelier

Ich freue mich auf neugierige Besucher, die gerne Kaffe oder Prosecco trinken, meine Kunstschätze beschnuppern und vielleicht einen echten Severin erwerben möchten. Bitte vereinbaren Sie einen Termin per mail: ks@kathrinseverin.ch

Superspontan ist immer gut!

Vom 8. bis 14. und vom 16. bis 22. Juni malen wir im Val Roseg. Falls jemand ganz spontan grosse Lust verspürt mit dabei zu sein: Ich könnte anfragen, ob im Hotel noch ein Zimmer frei wäre. Anfragen über ks@kathrinseverin.ch

www.roseg-gletscher.ch

Herzliche Grüsse
Kathrin Severin


Weniger isch meh

… ämel meischtens. Halb so gross, aber doppelt so gut: Mein neues, altes Atelier. Nun bin ich fertig mit umstellen, neuordnen, umschichten, entscheiden, verändern, umefuege, malen, schleifen – es war eine intensive Arbeitswoche. Noch fehlen einige Details, aber es ist schön geworden und ich freue mich auf die ersten Arbeiten im neuen Halbraum.

Ausstellung – zum Ersten:

Herzliche Einladung zur Vernissage in der Galerie Jedlitschka in Zürich. 14 Künstler zeigen ihre Werke im Skulpturengarten. Die Vernissage findet am Samstag, 4. Mai von 11 bis 17 Uhr an der Seefeldstrasse 52 in 8008 Zürich statt. Die Ausstellung dauert bis Oktober. Ich zeige mein Wunderwerk “comme avant”. Vielleicht schaffe ich es, gegen Ende der Vernissage vorbeizuschauen. (siehe Ausstellung zum Zweiten)
jedlitschka-gallery.ch

Ausstellung – zum Zweiten:

In der Kulturbox Klosters sind dieses Jahr verschiedene kleinere Objekte von mir zu sehen. Für diese Ausstellung habe ich meine weissen “Shells” und meine leuchtend farbigen Glasobjekte “Tri colore” ausgewählt. Die Vernissage findet ebenfalls am 4. Mai statt, ich werde am Samstag um 11 Uhr anwesend sein. Die Werke werden bis Dezember in Klosters ausgestellt und können natürlich auch erworben werden.
kulturallianz.ch

Ausstellung – zum Dritten:

Das wird grossartig! Am 2. Juni wird der Kunstweg der kunstWaldkunst eröffnet. Bis zum 5. Oktober ist der Wald in Bonstetten ein Muss für alle Kunstinteressierten. 13 KünstlerInnen zeigen ihre Werke an diesem ungewöhlichen Ort. Mein grosses, spiegelndes und raschelndes Objekt schwebt über dem Waldboden – der Werktitel “Requiem” lässt sich vielfältig interpretieren. Ich bin gespannt, wie es schlussendlich aussieht und wie die Kunstinteressierten auf mein Werk reagieren. Bitte auch den Sonntag, 23. Juni reservieren, dann nehme ich an einem Künstlergespräch teil.
kunstWaldkunst

Junimalen im Val Roseg:

Das Val Roseg hat sich nach dem gewaltigen Bergsturz verändert – einige meiner alten Skizzen müssten angepasst werden. Für uns als Maler ändert sich nichts – im Hotel Roseggletscher werden wir wie jedes Jahr verwöhnt und unsere Malmotive bleiben die gleichen. Wie wäre es, zusammen mit einem Freund oder einer Freundin teilzunehmen? Nicht-Maler, Nur-Wanderer oder Nur-Leser sind herzlich willkommen. Infos zu den Malwochen gibt es hier auf dieser Seite unter der Rubrik Reisen. S hät fascht kä Platz meh!

Bella Italia:

Ich war einen Monat in Apulien unterwegs ! Kreuz und quer, in wunderbarer Gesellschaft, fantastischem Essen und viel Zeit zum Skizzieren. Beeindruckende Fresken in Felskirchen, opulenter Barock, traumhaft schöne Landschaften. Alles in allem: fasch echli kitschig. Zum Abschluss ein paar Müsterli aus meinem Leporello-Buch, aus Trani, Matera, Massafra und Monopoli:


Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

Chöcherle

… meist gab es Hörnli oder Rührei. Die Erinnerung an selbstvergessenes Tun. Zeitlos, zufrieden, voller Konzentration, es gab nichts anderes auf der Welt als die Vorstellung, wie wunderbar fein alles werden wird. * Dieses positive Gefühl hat mich durchs Leben begleitet. Es wiederholt sich, wenn ich konzentriert im Atelier arbeite oder wenn ich irgendwo sitze und zeichne. In der Welt und gleichzeitig ganz bei sich sein.
Neugier und Veränderung sind – nebst der Hörnlikocherei – momentan wichtige Themen, denn es gibt ein paar Neuigkeiten:

Atelier teilen:

Ab dem ersten Mai teile ich mein Atelier mit Natalie Péclard. Sie ist eine inspirierende, grossartige Kostümbildnerin, wir verstehen uns ausgezeichnet, und ich freue mich auf diese Veränderung.

Ausstellung – zum Ersten:

Herzliche Einladung zur Vernissage in der Jedlitschka Galery in Zürich. 14 Künstler zeigen im Skulpturengarten ihre Werke. Die Vernissage ist am 4. Mai von 11 bis 17 Uhr an der Seefeldstrasse 52 in 8008 Zürich. Die Ausstellung ist bis im Oktober offen. Ich zeige mein Wunderwerk “comme avant” und freue mich sehr auf diese Ausstellung.
jedlitschka-gallery.ch

Ausstellung – zum Zweiten:

In der Kulturbox Klosters sind dieses Jahr verschiedene kleinere Objekte von mir zu bestaunen. Ich habe für diese Ausstellung meine weissen “Shells” und meine leuchtend farbigen Glasobjekte “Tri colore” ausgewählt. Die Vernissage findet ebenfalls am 4. Mai statt, ich werde um 11 Uhr dort anwesend sein. Die Werke sind bis im Dezember in Klosters ausgestellt und können natürlich auch gekauft werden.
kulturallianz.ch

Ausstellung – zum Dritten:

Das wird grossartig! Der Kunstweg der kunstWaldkunst wird am 2. Juni eröffnet. Bis am 5. Oktober ist der Wald in Bonstetten für alle Kunstinteressierten ein Muss. 13 KünstlerInnen zeigen an diesem ungewöhlichen Ort ihre Werke. Mein grosses, spiegelnd-raschelndes Objekt schwebt über dem Waldboden – der Werktitel “Requiem” kann vielfältig interpretiert werden. Ich bin neugierig wie es schlussendlich aussieht und wie Kunstinteressierte auf mein Werk reagieren. Bitte auch den Sonntag, 23. Juni reservieren, dann nehme ich an einem Künstlergespräch teil.
kunstWaldkunst

Junimalen im Val Roseg:

Es sind in beiden Wochen, vom 8. bis 14. Juni und vom 16. bis am 22. Juni, noch einzelne Plätze frei. Die Malwochen im Val Roseg eignen sich gut, um mit einem Freund oder einer Freundin, mit Partner oder Partnerin zusammen teilzunehmen. Denn auch Nichtmaler, Nurwanderer oder Nurleser sind herzlich willkommen. Infos zu den Malwochen gibts hier auf dieser Seite unter der Rubrik Reisen.

Und hier noch eine Lieblingsnotiz, die eine wunderbare Freundin mir letzhin mitgegeben hat:

… ach ja, fast vergessen:

Ab morgen Donnerstag bin ich für einen Monat unterwegs in Italien! Selbstverständlich mit meinem Skizzenbuch. Ich werde im nächsten Newsletter von der Reise um den Stiefelabsatz erzählen und ein paar meiner liebsten Skizzen zeigen.

Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

  • und ich wusste: Ich darf weder mein Rührei noch die Metaldehyd-Tabletten essen…

Ganz eifach

Alles wird immer komplizierter.

Ist das so? Oder liegt es daran, dass wir bei der Lösung von Problemen immer etwas hinzufügen, statt etwas wegzunehmen? Wäre weniger mehr? Was weglassen? So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig?
Für mich bringt der Jahreswechsel jeweils keine neuen, guten Vorsätze. Ich mache einfach weiter. Aber jedes neue Jahr ist eines mehr auf der Altersstrichliste. Und auch wenn ich es nicht wahrhaben will – einfacher, schlichter, klarer, unkomplizierter wäre angebracht.

Für 2024 wünsche ich Dir, Ihnen, jedoch nicht weniger sondern viel mehr: vor allem mehr Toleranz, mehr Verständnis, mehr Mut, mehr Zufriedenheit, mehr Klarheit. Und zusätzlich einen grossen Haufen Neugier und Zufriedenheit.

2024

Auch nächstes Jahr sind im Engadin zwei Malwochen geplant. Wir wohnen mitten in der Natur, weit hinten im Val Roseg, im Hotel Roseg Gletscher. Täglich sind wir mit unseren Malsachen unterwegs. Wir werden genau beobachten, interpretieren, umsetzen, individuelle Lösungen suchen – auch hier gilt: So wenig wie möglich, aber soviel wie nötig. Mit vielen Anregungen, mit konstruktiver Kritik und Tipps zu Technik und Abstraktion können sich AnfängerInnen und erfahrene GestalterInnen weiter entwickeln. Im Hotel werden wir verwöhnt, auch das Essen ist ausgezeichnet. Ich empfehle baldige Anmeldung, so ist die Auswahl der Zimmer noch grösser. Momentan sind in beiden Ferienwochen, vom 8. – 14. Juni und vom 16. – 22. Juni 24 noch Plätze frei. Genauere Infos gibt es oben auf dieser Webseite unter der Rubrik Reisen.

Neues aus dem Atelier und über geplante Ausstellungen erzähle ich im nächsten Blog.

Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

Winterkunst

Liebe Kunstfreunde,
herzliche Einladung zu vorweihnachtlicher Dezemberkunst:

Schneezauber – Lichtzauber, die Ausstellung im Kulturort Weiertal in Winterthur ist noch bis am 9. Dezember geöffnet. Immer von Donnerstag bis Samstag ab 17 bis 21 Uhr. Mein grosser, verspiegelter Lichtkreis „comme avant“ fühlt offensichtlich sehr wohl im Schnee. Und nach der Finissage am 9. Dezember macht er sich auf die Suche nach einem neuen Baum.

www.galerieweiertal.ch / Foto Rick von Meiss

In Zürich zeige ich an der Ausstellung von Visarte ein neues Leporello, auch in diesem Werk – eigentlich ist es ein Bilderbuch – ist Spiegelung ein Thema. Ausgefaltet 750cm lang, macht sich das Bild für diese Ausstellung schön klein und findet so Platz in seinem A3 Rahmen. 

Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

Hudelwätter

… auch Herbst genannt. Als Optimistin hoffe ich auf Novemberabende ohne Sturm und Regen, damit sich viele Kunstfreunde aus dem gemütlichen Wohnzimmer ins Freie wagen, um die Ausstellung im Kulturort Weiertal zu sehen. Es lohnt sich. Gueti Schue aalegge – zum Aufwärmen gibt es an der Bar Verpflegung. Mein Lichtobjekt comme avant ist wunderschön – am besten gefällt es mir in der Dämmerung, wenn man beobachten kann, wie sich das Licht und die Umgebung verändern. Auch in den Medien, sei es im Landboten oder in Tagi`s Züritipp, wird die Ausstellung besprochen und mein fotogenes Werk abgebildet. Da freut sich die Künstlerinnenseele.

Nur für vier Tage: Ausstellung im Atelier

Im Atelier liegt alles bereit – ich zeige Skizzen von all meinen Reisen seit Januar dieses Jahres. Nicht alles wird ausgestellt, das grosse Atelier würde zu klein und die Ausstellung zu umfangreich. Ausserdem habe ich eine kleine Auswahl an kleinformatigen Arbeiten aus meinem Archiv herausgesucht – alles Arbeiten, die ich sehr gerne habe. Wenn sich jemand einen echten Severin gönnen möchte, würde ich mich davon trennen, die Preise sind sehr moderat. Die Ausstellung ist nur von Donnerstag, den 23. bis Sonntag, den 26. 11. jeweils von 14 bis 20 Uhr geöffnet.
Am Sonntagabend ab 17 Uhr gibt es die legendäre Marronisuppe und ein Glas Wein. Bitte kurz anmelden unter ks@kathrinseverin.ch, damit genug Suppe für alle da ist. Mein Atelier befindet sich an der Obermühlestrasse 2 in Winterthur – 10 Minuten zu Fuss vom Bahnhof, Bus Nr. 4 bis Gewerbeschule oder Parkhaus Teuchelweiher. Ich schlage vor, zuerst die Ausstellung im Atelier zu besuchen und gegen Abend den Lichterzauber im Kulturort Weiertal zu geniessen. (Die Ausstellung im Weiertal ist am Sonntag leider geschlossen.)

Ausstellung Lichtzauber im Weiertal, comme avant

Die Ausstellung im Park des Kulturort Weiertal in Winterthur ist bis am 9. Dezember von Donnerstag bis Samstag jeweils von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es hier.

2024
Informationen zur Malreise ins Val Roseg finden sich hier in der Blog-Seite. Ausserdem werde ich Flyer auflegen währen der Ausstellung im Atelier.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen und wünsche wundervolle Herbsttage und Lichterabende. Bis glii, liebe Grüess
Kathrin Severin

Liecht

Wie jedes Jahr – im Oktober ist das Licht besonders warm, weich und ein bisschen melancholisch. Ich freue mich über Marroni und warme Pullover, kuschelige Schals und gemütliche Teestunden in der warmen Wohnung. Im Atelier versuche ich mir gerade einen Überblick über die Zeichnungen dieses Jahres zu verschaffen, so viele Eindrücke und Erinnerungen haben sich angesammelt. Es wird schwer sein, eine Auswahl zu treffen für die Ausstellung Ende November.

Bereits bei der Italienreise letzten Frühling war ich fasziniert von Licht und Schatten – hier eine Skizze aus Triest. Auch Anfang Oktober hat die Herbstsonne in Italien zauberhafte Stimmungen gemalt. So romantisch, dass ich sie nur fotografisch einfangen wollte.

Ausstellung Lichtzauber, comme avant
Herzlich willkommen zur Ausstellung Lichtzauber im Kulturort Weiertal. Meine Lichtskulptur “comme avant” ist wunderschön, ich bin ganz glücklich darüber. Das Werk ist extra für diese Ausstellung entstanden und eignet sich deshalb gut für die Positionierung im Park. (Die Aufnahme ist von Maja von Meiss.)

Die Ausstellung im Park des Kulturort Weiertal in Winterthur ist ab 9. November bis am 9. Dezember von Donnerstag bis Samstag jeweils von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es hier.

Herzlich Willkommen zur Ausstellung im Atelier
vom 23. bis 26. November zeige ich ausgewählte Skizzen in meinem Atelier. Es sind gezeichnete Erinnerungen von den Malreisen in Paris, im Val Roseg und in Uzès. Und natürlich Zeichnungen von meinen Reisen durch Frankreich, Italien, Indien, Laos und Kambodja. Ausserdem gibt es dieses Jahr eine Wand mit ganz verschiedenen, kleinen Werkserien, die auch käuflich zu erwerben sind.

Die Ausstellung ist während vier Tagen, vom 23. November bis am 26. November von 14 bis 19 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet. Mein Atelier befindet sich an der Obermühlestrasse 2 in Winterthur – zu Fuss 10 Minuten von Bahnhof, Bus Nr. 4 bis Gewerbeschule oder Parkhaus Teuchelweiher.

Marronisuppe, wie früener
Zum Abschluss der Ausstellung gibts am 26. November Marronisuppe! Alle sind ab 17 Uhr herzlich eingeladen zu diesem gemütlichen November-Abschluss-Apéro. Ganz besonders freue ich mich natürlich darauf, die Teilnehmer der Malreisen 2023 oder 2022 wieder zu sehen. Bitte kurz anmelden auf ks@kathrinseverin.ch, damit genügend Suppe für alle da ist.

Neugierig auf 2024?
Ich werde im Novemberblog von meinen Plänen fürs 2024 berichten…

Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

Gjufel?

Ein seltsames Wort. Es klingt lautmalerisch nach verwickeltem Wullechnäuel, riecht windig und ist schwer zu fassen. Wie ich darauf komme?

Ich frage mich, ob ich am Jufle bin.

Bin ich nicht. Manchmal steht die Zeit einfach still. Beim Zeichnen und Malen natürlich, aber auch, wenn die Gedanken fliegen und an irgendeinem nahen oder fernen Erinnerungsgartenhaag hängen bleiben. Im Moment sind die Erinnerungen in Uzès. Es war eine tolle Woche mit einer spannenden Gruppe. Es tröstet mich immer, wenn ich mich von einem Lieblingsort verabschiede, dass die Erinnerung bleibt. Und dass man sie vielleicht irgendwann wieder auffrischen kann.

Uzès:

In Uzès haben wir die ganze Altstadt zeichnend erkundet und sind auch ins Vallée de l`Eure gewandert. Und wie jedes Jahr stand ein Ausflug zum Pont du Gard auf dem Programm.

Und zwischendurch hat mich die Farbenfreude gepackt, dann wurde alles etwas abstrakter…

Indien:

Im Sommer war ich vier Wochen in Indien unterwegs. Eine neue Welt – vielfältig, kontrastreich, überwältigend, herausfordernd, fremd, unverständlich, faszinierend. Zuerst beeindruckten die wilden Landschaften in Ladakh, danach der Kontrast: das “richtige” Indien, von Delhi nach Varanasi. Ich war, ehrlich gesagt, etwas überfordert von diesem Land – und das hat mir gut getan! Und ich bin sehr froh, dass ich zeichnen konnte, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten.

Was es mit diesen drei Lieblingszeichnungen auf sich hat, erzähle ich in der Skizzenausstellung!

Ausstellungen:

Am 9. November ist die Vernissage der Ausstellung “Lichtzauber im Weiertal” .
Ende November/Anfang Dezember zeige ich meine Skizzen in einer Ausstellung in meinem Atelier. Wahrscheinlich wird es ein Rahmenprogramm für “special guests” geben – ich melde mich, sobald ich Genaueres weiß.”

Ich traue mich fast nicht, es zu schreiben: Morgen fahre ich nämlich nach Italien – Apulien steht auf der Skizzenliste! Ich melde mich noch im Oktober mit neuen Skizzen und genaueren Informationen zu den Ausstellungen.

Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

Luuter Fröid!

… Also, das muss ich schnell erzählen: Letztes Wochenende durfte ich die ersten beiden Konzerte von Klosters Musik geniessen. Was kann es Schöneres geben, als Musik so direkt zu zeichnen? Es war einfach wunderbar! Voilà, ein paar Ausschnitte aus meinem Leporello-Buch. Mehr davon wird an meiner Atelierausstellung im Dezember zu sehen sein.

Kunst im Ofen:

Als Dankeschön für all die lieben und interessierten Besucherinnen und Besucher hier noch ein Erinnerungsfoto von der Ausstellung. Meine kleinen Seilobjekte sind ca. 25 cm hoch und passten perfekt auf das board im Sulzerareal in Winterthur. Einige Shells haben sogar ein neues Zuhause bei Kunstliebhabern gefunden.
Kunst im Ofen findet jeden ersten Samstag im Monat statt, immer nur von 14 bis 20 Uhr, immer nur einen Tag lang. Und immer mit sechs verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern. Weitere Informationen zu dieser tollen Veranstaltung: kunstimofen.art

So, das wars schon – ich muss jetzt packen. Morgen wird der Koffer aufgegeben und am Dienstag gehts los – ich freue mich! Im September melde ich mich dann mit ein paar Skizzen zurück!

Übrigens: Mich gibts auch auf Instagram als kathrin.severin.1

Bis dänn, mit herzlichen Grüsse
Kathrin Severin