Aso würkli

… i ha kä Ziit gha!
Wer schon mit mir zusammen eine Malwoche genossen hat weiss, wie es da zu und her geht. Nein – ich meine nicht das engagierte Malen, das intensiv beobachtende Zeichnen, die konzentrierten Bild- besprechungen – ich rede hier von etwas ganz anderem: Vom Apérotrinken, vom Erzählen und Zuhören, vom zusammen Wandern, vom Geniessen. Vom gemeinsamen Picknicken, vom Dessertbuffet, vom morgens früh in Richtung Gletscher laufen … das war einfach wunderbar. Aber natürlich wurde auch viel gearbeitet, meine phantastischen Engadinfans waren inspiriert und haben fleissig gemalt und gezeichnet. Hier nun also ein paar Müsterli, welche ich – sur place – als Beispiele für die verschiedenen Teilnehmer gezeichnet habe. So unterschiedlich könnte das selbe Motiv umgesetzt werden – das macht Fröid. Und wer nun Lust bekommt aufs Val Roseg: vom 20. bis am 26. Juni 2021 ist es wieder soweit. Ein paar Plätze sind noch frei. Am einfachsten geht die Anmeldung – auch provisorisch – über meine Webseite.

Am Samstag beginnen die Sommerseminare, ich freue mich sehr darauf.  Im Atelier können die geforderten Abstände gut eingehalten werden und wir werden eine Maske tragen.

In Seminar 6 vom nächsten Samstag geht es um Farbkonzepte – auch im Skizzenbuch.
Da sind noch zwei Plätze frei.

An den Greifensee in Seminar 8 könnten noch ein bis zwei Personen mitkommen. Und fürs farbige Seminar 10, „Alles Gelb? Grün? Blau? Rot?“ könnten sich noch vier Personen anmelden. Die Seminare 4, 5, 7 und 9 sind voll belegt, aber es gibt Wartelisten.
Ende August geht’s dann in die Ferien nach Soglio. Auf Anfrage könnte ev. noch jemand mitkommen.

Und fürs Tessin vom 19. – 26. September könnten sich noch vier Teilnehmer anmelden. Danach ist schon bald wieder Zeit für die beiden Herbstseminare – in Nummer 11 gibt’s noch zwei freie Plätze und im Zwölfi sind noch vier Plätze frei.

Und dann ist da ja noch die Kunst:

Wie wäre es mit einem Besuch im Kulturort Weiertal? Im wunderschönen Park findet man nebst anderem auch mein Werk „FarbFernSehen“ . Ich bin manchmal würkli auch ganz schön farbig.
Ausserdem zeige ich im Museum Eduard Spörri in Wettingen ein kleineres Seilobjekt – ganz in Weiss. Die nächste Vernissage gibts dann Mitte Oktober in der Lokremise Wil. Ich zeige Zeichnungen der Serie “Netzwerk und Bindungen”. Da lockt dann die Kunst!

Aber zuerst wollen wir nun einmal den mit Abstand besten Sommer dieses Jahres geniessen.
Aso, lönd eu Ziit, bis glii!  

8 Antworten auf „Aso würkli“

  1. Val Roseg war in allen Belangen einfach
    herrlich,Genuss pur vom Ort her,vomEssen über die tollen Sujets,
    die Bildbesprechungen und deine
    immer sehr nützlichen,motivierenden
    Ratschläge!
    Neu entdeckte Farben beflügeln meine
    neuen Entwürfe…sehr interressant!
    Nochmals herzlichen Dank und Grüsse
    Heiner Te aus We…🤓

    1. Das Weihertal ist wirklich magisch schön! Dein Werk hat Elisabeth und mir
      besondes Eindruck gemacht….Dein
      geometrischfarbiges Tagebuch aus Paris
      bereitet deine grossen Werke ideal vor..?
      Weiterhin viel Freude beim gestalten im weitesten Sinn wünschen dir Elisabeth
      und Heiner Tinner.

  2. Liebe Kathrin: da hast Du ja wieder wunderschöne Bilder gemalt. Ich bin z. Z. a. d. Jakobsweg von Uetendorf n. Genf, jetzt grad 7. Etappe in St Sulpice mit der schönen Cluniazenser- Kirche. Das Skizzenbuch dabei, aber leer! Ich habe 100erte v. Fotos gemacht, die ich zuhause verwenden werde! Die Tagesetappen von 25 km erlauben keine großen Pausen! Lghp

  3. Liebe Kathrin
    Ein Glück, im Val Roseg eine so wunderschöne, interessante, aber auch herausfordernde Woche verbringen zu können. Deine Begeisterung fürs Zeichnen und Malen hat auf uns alle abgefärbt. Über deine kompetente, einfühlsame und individuelle Betreuung war ich sehr froh. Ich habe viel gelernt! Wichtig sind mir aber nicht nur die Spuren auf dem Papier. Das intensive Hinschauen schärfte meine Sensibilität für Farben, Formen und Kontraste. Eine wertvolle Bereicherung, die ich in den Alltag mitnehme.
    Herzlichen Dank!
    Hanna

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.