Gääl, gäll!

Es braucht wenig um viel zu verändern. Oft genügt ein Buchstabe, manchmal ein Satzzeichen: Er will sie nicht. Er will, sie nicht. Und manchmal liegt die Veränderung nur an unserer Einstellung: Akzeptieren was ist, verändern was geht. Und das Beste daraus machen. Manchmal hilft träumen…

Reisen:

Vorfreude ist fast so schön wie verreisen: Toscana, Provence und Paris – alle Reisen sind nun detailliert ausgearbeitet und beschrieben. Beim Zusammenstellen der Bilder habe ich viel Zeit verträumt… wer kommt mit, nicht ins Traumland meine ich, sondern ganz richtig? Selbstverständlich verreisen wir nur, wenn die Umstände es erlauben, wenn die Situation unbedenklich ist und wenn wir Vertrauen haben können, dass die Lage auch stabil bleibt. Damit ich aber überhaupt organisieren kann bin ich trotzdem froh um Zusagen, bzw. Absichtserklärungen.

Gääl, gäll!

Ich hatte es bereits angekündigt: Wer gönnt sich einen echten Severin? Ich habe bei mir im Atelier einige kleinformatige Werke zum Thema Gelb zusammengestellt. Hier zwei Beispiele:

Grafit/ Acryl auf Alu / 3x20x20cm / CHF 600.-
Grafit / Acryl auf Alu / 50x50cm / CHF 1300.-

Die coronaverträglichen Preise liegen zwischen 100.- für die Kleinsten und 1350.- für die grösseren Bilder. Bitte Besuche kurz anmelden auf 079 385 12 80

Punkt:

Karl Valentin hatte die Fähigkeit, alles auf den Punkt zu bringen : “Über kurz oder lang kann das nimmer so weitergehen, ausser es dauert länger, dann kann man nur sagen, es braucht halt alles seine Zeit, aber Zeit wär’s, dass es bald anders wird.”

Alles wird guet, gäll!
Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

Häsch gmäckt?

Oder – haben sie es bemerkt? Es gibt zwei neue Titel auf meiner Blogseite. Bei den Seminaren gibts noch gar nichts Neues – aber bei den Reisen tut sich was! Als erstes habe ich dort die Malreise ins Val Roseg beschrieben. Dazu könnte man sich nun anmelden – ein paar Plätze sind noch frei in dieser Bergwoche im Juni. Ich habe – finde ich – eine ziemlich überwältigende Bildergalerie erstellt – das war ganz einfach, es gibt ja unglaublich viele spannende Motive im Val Roseg – nicht nur zum Malen.

Bald werden unter der Rubrik Reisen noch weitere Titel erscheinen:
Momentan bin ich dabei, die Reise in die Toscana fertig zu organisieren. Sie wird vom 28. August bis am 4. September 2021 stattfinden. Und auch die Reise in die Provence, vom 18. bis am 25. September – sollte bald fertig geplant sein. Sogar für Paris steht das Datum bereits fest – vom 2. bis am 9. Oktober werden wir meine momentane Lieblingsstadt skizzierend einfangen.
Bei den Seminaren tut sich noch nichts Konkretes. Sobald es die Temperaturen und die jetzige Situation erlauben, werde ich hier auf dem Blog erste Skizzier- und Maltage ausschreiben – vermutlich sind wir dann erstmal unterwegs am Zürichsee.

Freu di druuf:
Wer etwas Platz an der Wand hat, wer sich – und mir – etwas Gutes tun möchte, wer einen echten Severin Zuhause möchte – oder was immer: Ich plane eine Ausstellung in meinem Atelier – mit lauter Kleinformaten. Im nächsten Blog erzähle ich dann mehr. Auch darüber, wie die Kleinformate besichtigt und gekauft werden könnten – und Bilder der Bilder gibts dann auch hier auf dem Blog..

Nun also, schön brav sein damit bald der Frühling kommt und wieder alles gut wird!
Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

Es Fünkli

…ein Fünkchen – in Schweizerdeutsch blinkt der kleine Hoffnungsfunke irgendwie gemütlicher. Also, es blinzelt schon am Horizont, das kleine Fünkli Hoffnig – diese Zeit muss ja irgend einmal ein Ende finden. Wie haben wir uns verändert? Welche Umwälzungen geschehen weltweit? Ich hoffe auf Gutes, auch für die Umwelt, fürs Klima. Wir haben uns auch als Gesellschaft gewandelt – ein Blick auf die Weltgeschichte hilft vielleicht sich vorzustellen, welche langfristigen Richtungsänderungen eine weltweite Krise mit sich bringen kann – das kann auch gut gehen! Um positiv zu bleiben bin ich nun einfach einmal neugierig wie es weitergeht. Es liegt an uns.


S` Fünkli steht auch für meine Hoffnung auf Klärung bezüglich der Planung für das nächste Jahr. Seminare? Reisen? Ausstellungen? Irgendwie steht immer noch alles auf wackligen Füssen. So bin ich sehr vage an der Planung eines Frühlingsapéros – aber wer weiss, wie die Situation im März sein wird? Ich bin sehr vage daran die Reisen zu planen – Val Roseg, Soglio, Paris, Uzès, Toscana – Ideen für viele Destinationen wären da, aber eben.

Ausstellungen? Für die Biennale in Bad Ragaz bin ich positiv gestimmt und ich freue mich darauf. Kleinere Gruppenausstellungen werden folgen, Infos dazu später. Eine Einzelausstellung ist für 2021 nicht geplant. Die neuesten Werke waren ja bereits in meiner Atelierausstellung zu sehen.

Meine liebsten Wünsche sende ich vor allem jenen, welche diese Tage alleine verbringen werden. Wenn auch das ganze Jahr über kein Gefühl der Einsamkeit aufkommt – bei solchen Gelegenheiten wird das Alleinsein spürbar. Was hilft? Sich selbst masslos zu verwöhnen! Und Lieblingsmusik, Lieblingsbücher, Lieblingsmenschen am Telefon!
Ich wünsche allen meinen lieben Blog-Lesern eine warme, gemütliche, festliche Zeit und freue mich auf ein ganz anderes, neues 2021. Lasst uns das neue Jahr beginnen mit einem grandiosen Feuerwerk voller Hoffnigs-Fünkli!

Kathrin Severin


Novemberblues

Würkli, so bizli bin ich mängisch schon unsicher . Meine Neugier und Energie ist derzeit gedrosselt, das passt mir gar nicht ins Konzept. Und überhaupt – Konzept – Planung – was war das schon wieder?
Die jetzige Verunsicherung bietet die Möglichkeit neu zu denken, anders zu beurteilen, neue Wege zu skizzieren. Die Offenheit verschiedene Facetten zuzulassen – ich denke das tut uns allen gut.


Mir hat meine kurze Eskapade ins Maggiatal gut getan – hei war das schön! Stellt euch vor – ich mit mir, das heisst Kathrin und Frau Severin zusammen beim Wandern. Kathrin stürmt vorwärts, zwischendurch kommt ihr aber ihre Höhenangst oder Orientierungslosigkeit in die Quere – gut ist da noch Frau Severin mit dabei – die stellt sie dann immer wieder auf den Boden – tue nöd so, das gaht scho guet!
Da ist es natürlich nicht mehr weit zu den Selbstgesprächen. Mangels Katze oder Hund bin ich ja diejenige, welche mir die kompetenten Ratschläge gibt. Nicht nur auf Wanderungen und mehr oder weniger abenteuerlichen Pfaden.
Die Lust auf Unentdecktes hat mich in meinen Maggiatal-Tagen sehr gereizt- deshalb gönnte ich mir (fast) keine Zeit zum Skizzieren. Dafür habe ich sehr viel fotografiert. Das eine Inspirations-Müsterli zeigt meinen Ausganspunkt: Hotel Casa Martinelli in Maggia. Ich weiss jetzt nicht ob das ein Geheimtipp ist – aber mir hat es dort sehr gut gefallen!
Meine Lieblingswanderung führte durchs Val Bavona von Cavergno bis Foroglio – und wider zrugg.

Die Sonne hat sich jeweils zeitig verabschiedet, die Beleuchtung war novembermässig speziell – Novemberlicht – wunderbar.

Atelierausstellung Paris Variations

Herzlich willkommen in meinem Atelier an der Obermühlestrasse 2 in Winterthur. Die Ausstellung ist täglich geöffnet vom 1. bis 19. Dezember, jeweils von 14 bis 19 Uhr.
Vor einem Besuch in meinem Atelier bitte ich jedoch um Anmeldung auf 079 385 12 80 oder per mail auf ks@kathrinseverin.ch So können wir die Covid 19 Bestimmungen gut einhalten, das ist mir wichtig.

Geniesst eure Selbstgespräche, den Austausch mit anderen und die Zeit bis es wieder heller wird am Morgen. November- und Dezemberblue hat auch seinen Reiz – nämmli.

Liebe Grüsse
Kathrin Severin

Spontanes…

Ich hatte versprochen, all meinen fantastischen Mal- und Zeichnungseleven aufzuzeigen, wie es nächstes Jahr weitergehen kann mit den Seminaren und Reisen.
Soviel ist schon mal klar: Wir lernen alle spontan zu sein und wir werden kurzfristig auf die jeweilige Situation reagieren müssen. Denn so wie es heute aussieht, kann ich für 2021 nur Mutmassungen anstellen und ganz provisorische Absichtserklärungen veröffentlichen.

So werde ich kurzfristig Seminare anbieten, jeweils etwa 2 – 3 Wochen vor der Durchführung, zum Beispiel: “Vom … bis am … skizziere ich in der Stadt. Wer kommt mit? Anmeldung bis per mail oder per sms an….. “

Bei 6 angemeldeten Teilnehmern erfolgt dann baldmöglichst, spätestens drei Tage vor der Durchführung, die Info über den genauen Treffpunkt. Inbegriffen sind natürlich wie bisher an jeden Seminartag sechs Stunden Malen und Zeichnen mit Kathrin. Gleiches gilt auch für Seminare im Atelier, auch dort erfolgt die Ausschreibung und die definitive Zusage ziemlich kurzfristig.
Bei den Reisen wird es ähnlich sein – Absichtserklärungen, Vorreservationen – und die definitive Zusage erst zimmli kurz vor der Abreise. Jänu – besser als gar nüt!
Ich denke anders ist da nichts zu machen….

Und wie ihr sicher bereits vermutet habt, wird leider auch der traditionelle Januarapéro ins Wasser fallen. Und ein gedrucktes Programm für 2021 wird es auch nicht geben. Aber alle aktuellen Informationen gibt es über diesen Blog. Und zusätzliche Infos und etwas längerfristige Planungen – oder Absichtserklärungen – erscheinen auf meiner Webseite www.kathrinseverin.ch.

Herzlich willkommen zur Atelier-Ausstellung

Dafür werde ich hie und da Ausstellungen in meinem Atelier organisieren. Die erste dieser Art findet vom 1. bis am 19. Dezember statt. Ich zeige Arbeiten aus meiner Serie “Paris – Variations”. Informationen dazu gibts unter der Rubrik Aktuell auf meiner Kunst-Webseite: www.kunst.kathrinseverin.ch.
Um die Covid-19 Vorschriften einzuhalten ist die Ausstellung vom 1. – 19. Dezember täglich von 14 bis 19 h geöffnet – aber nur auf Anmeldung über ks@kathrinseverin.ch

Weitere Ausstellungen im Atelier sind in Planung – ich denke da zum Beispiel an “Reiseskizzen” oder so ähnlich. (A propos – wer braucht Skizzenbuch-Nachschub? Ich hett na es paar in Reserve…)

Und susch

… zeichne ich fleissig im Atelier, meine Paris-Variationen sind unendlich und lassen mir keine Ruhe. Dann bin ich daran Modelle zu bauen für die grosse Glas-Skulptur, welche nächstes Jahr in Bad Ragaz gezeigt wird. Auch kleine Objekte aus Glas werde ich Bad Ragaz ausstellen – auch für diese sind verschiedene Modelle in Arbeit.

Geniesst nun die farbigen Herbsttage. Ich werde für ein paar Tage ins Tessin verschwinden und zeige dann im nächsten Blog ein paar Ticino-Skizzen.

Lueged eu gut!
Herzliche Grüsse
Kathrin Severin

So rasch gehts…

und schon ists passiert. Aber offenbar war ich Monsieur Corona nicht sympathisch und er hat mich – so wie es bis jetzt aussieht – in Ruhe gelassen. Aber wegen der Quarantäne ist nun meine Planung ziemlich durcheinander geraten: Die Vernissage in der Lokremise Wil findet ohne meine Werke statt. Meine Werke sind erst ab Freitag 23. Oktober in der Lokremise Wil ausgestellt. Aber dann freue ich mich über viele Besucher in der weitläufigen Halle.

Ich habe ein schönes Buch gestaltet mit vielen Tuschezeichnungen meiner Serie Netzwerke und Bindungen. Es kann in der Ausstellung bestellt werden.
Auf kunst.kathrinseverin.ch gibts alle Infos zur Ausstellung in der Lokremise Wil.

Und hier zeige ich schon mal einige Zeichnungen aus dieser Serie, immer geht es um Verbindungen. Alle sind mit Tusche und Stahlfeder in Format 70 x 100 cm auf Acrylpapier gezeichnet. Und ja, die zweite Zeichnung ist wirklich ein Labyrinth, der Eingang befindet sich une rächts…

2021:

Immerna schwirig. Infos kommen. Versproche.

Reisen:

Im letzen Blog hatte ich etwas von Reisesehnsucht geschrieben – nun bin ich etwas in meine Fotodatei eingetaucht und habe beinahe nicht mehr herausgefunden. Hier ein paar meiner Sehnsuchtsmüsterli, die meisten haben mit Wasser zu tun – da könnten nächstes Jahr Malreisen draus werden…

Nun wünsche ich positive Herbsttage, bleibt neugierig und nutzt die Zeit fürSkizzen – an diesen Herbst werden wir uns sicher erinnern. Und träumt gerne etwas vom verreisen – ich chume mit!

Ich melde mich bald wieder mit kontreteren Infos zum nächsten Jahr.
Bis glii
Kathrin Severin

Södeli…

… sagte meine Mutter jeweils, wenn etwas erledigt war. Aber Södeli stimmt noch nicht ganz, denn das allerletzte Seminar in diesem Jahr beginnt erst übermorgen Samstag.
Und es sind noch Plätze frei. Wer macht mit? Ganz spontan? Wer möchte, kann sich superkurzfristig hier noch anmelden.

Ausstellung

Am 17. Oktober ist Vernissage in Wil / SG. Ich zeige Zeichnungen meiner Serie Netzwerke und Bindungen. Die Gruppenausstellung mit dem Titel “Kunst Lockt” in der historischen Lokremise Wil ist vom 17. Oktober bis 1. November 2020 geöffnet, jeweils Freitag und Samstag von 10 – 20 Uhr sowie an Sonntagen von 10 – 17 Uhr.
Am Sonntag, 25. Oktober bin ich in der Ausstellung anzutreffen und spreche dann um
16 Uhr über meine Arbeiten. Auch am Samstag, 31. Oktober bin ich in der Lokremise.
Ich freue mich auf neugierige Besucher.
Genaue Infos finden sich auf meiner Kunst-Webseite www.kunst.kathrinseverin.ch

Und suscht…

… informiere ich im nächsten Blog über meine Pläne fürs 2021. Eines habe ich bereits beschlossen:: Ich werde kein gedrucktes Programm versenden fürs 2021. Aber mit diesem Blog und auf meinen Internetseiten kathriseverin.ch und kunst.kathrinseverin.ch werde ich laufend die neuesten Informationen veröffentlichen. Und auf vimeo.com/kathrinseverin gibts immer wieder Filme von meinen Leporello-Skizzenbüchern zu sehen. Ich bin soeben dabei, meine Soglio- und Ticino-Leporellos dafür vorzubereiten.

Was ich schon weiss: Vom 20. bis 26. Juni 2021 findet wieder eine Malwoche im Val Roseg statt. Es sind nur noch vier Plätze frei.

Und ich werde mit einer Gruppe in Paris skizzieren, das genaue Datum steht noch nicht fest- tja… – eventuell im April? Da könnte man sich provisorisch einen Platz reservieren, sozusagen als Absichtserklärung. So kann ich das Datum der Reise koordinieren zwischen den Teilnehmern, dem Hotel, Madame Severin und Monsieur Corona.

Und dann möchte ich natürlich nach Uzès, in die Toscana, ach und furchtbar gerne in die Bretagne und unbedingt nach Irland … und da wäre noch dieses Schlösschen mitten in Frankreich mit dem schönen Teich… und nach Soglio müsste ich auch unbedingt noch einmal…

Ist es möglich dass ich zimmlifescht Reise-Entzugs-Erscheinungen habe?

Aber keine Angst, ein paar Seminare im Atelier haben dann schon auch noch irgendwo Platz im Zweituusigeinezwänzgi.

Ich melde mich bald mit weiteren Infos.
Bis dànn, mit herzlichem Gruss
Kathrin Severin

es herbschtelet

Man sagt der Herbst sei Erntezeit. Symbolträchtig ist das, besonders wenn man älter wird. Nun möchte ich jedoch den Herbst etwas verschieben, da ist noch so Vieles zu tun. Zuerst gibts aber einen Rückblick: In Soglio war der Anfang etwas speziell. Mit Regengüssen, Rüefen, gesperrter Strasse, die Gruppe in Casaccia und ich in Soglio … mit einem Tag Verspätung sind dann fast alle in Soglio eingetroffen und eine sonnige Woche lag vor uns. Die neun Frauen und die drei Männer haben eine wunderbare, abwechslungsreiche und spannende Woche erlebt, fantastische Zeichnungen und Bilder sind entstanden. Am einfachsten erzähle ich davon wohl mit einem kleinen Einblick in mein persönliches Leporello-Skizzenbuch.

ich habe auf der Hinfahrt in der Bahn gezeichnet
und natürli im Dorf…
Der Blick aus unserem Malraum im Hotel La Soligna
Viel Licht und Schatten…
aber natürlich könnte man auch ganz farbenfroh sein….
… oder sich über die schiefen Perspektiven freuen.

Selbstverständlich gäbe es noch unzählige Fotos zu zeigen. Ein Video meines Skizzenbuches zeige ich gelegentlich auf meinem Vimeo-Account www.vimeo.com/kathrinseverin Einige Fotos von Soglio sind auf meinem Instagram-Account zu sehen.(kathrin.severin.1)

Ticino

Allora – wer kommt noch mit ins Tessin? Drei Plätze wären noch frei vom 19. bis 26. September. Informationen zur Reise gibts auf meiner webseite www.kathrinseverin.ch

Herbstseminare

In Seminar 11 inspiriert uns die Natur zu Umsetzungen mit Collagen und Mischtechniken. Der Fokus liegt auf der freien Interpretation von Naturmotiven. Das Seminar findet vom 3. – 6. Oktober in meinem grosszügigen Atelier in Winterthur statt. Es sind noch zwei Plätze frei.

Und zu guter Letzt, in Seminar 12 gestalten wir mit Kohle und Pigmenten, mit Aquarell, Gouache oder Acrylfarbe – ohne Stift und Pinsel zu benutzen. Im Seminar vom 10. – 13. Oktober sind noch fünf Plätze frei. Zu beiden Seminaren könnte man sich auf meiner webseite anmelden www.kathrinseverin.ch

FarbFernSehen

In der Galerie Weiertal in Winterthur ist bald Finissage, die Ausstellung “Alles im grünen Bereich” endet am 13. September. Wer also mein gläsernes Objekt im Park noch bestaunen oder fotografieren möchte, hat von Donnerstag bis Sonntag noch Gelegenheit dazu. Dänn isch fättig. www.galerieweiertal.ch

Ausstellung

Am Samstag, 17. Oktober ab 17 h ist Vernissage in der Lokremise Wil. In der Ausstellung “Kunst lockt” zeige ich die Zeichnungen der Serie Flechtwerke und Bindungen. Herzlich willkommen! Infos zu dieser Ausstellung finden sich auf meiner webseite www.kunst.kathrinseverin.ch oder unter www.kunstlockt.ch

2021

Mit meiner Unsicherheit bin ich vermutlich in guter Gesellschaft – vorausplanen ist schwierig in diesen Zeiten. Natürlich werde ich wieder Seminare ausschreiben und Termine für meine Reisen festlegen. Erste Informationen dazu werde ich auf meinem Blog veröffentlichen und später auf meiner Webseite.

Nun also, ich verabschiede mich mit meinen Lieblingsbild aus Soglio – ist es nicht so, dass stürmische Zeiten die Spannendsten sind?

Liebe Grüsse, bis bald Kathrin Severin

Ganz vill Neus!

Bald sind die Sommerseminare nur noch schöne Erinnerungen, schade. Es war spannend, erfrischend, wunderbar, etwas anstrengend, inspirierend, schlicht und einfach schlicht sehr sehr schön! Meine Seminarteilnehmer sind einfach super! Genauso einmalig wie die Menschen, die da zusammen kommen sind auch die Werke welche entstehen. Manche sind spontan, lebendig und vielsagend, andere ausgewogen, zurückhaltend und still: die Mischung machts und alles passt schlussendlich immer wunderbar zusammen. In dieser offenen, inspirierenden Atmosphäre kann gut gearbeitet werden. Natürlich hoffe ich, dass die Seminare dazu animieren auch später, allein oder in einer Gruppe, weiter zu zeichnen und zu malen.

Nun will ich aber ganz schön der Reihe nach von meinen nächsten Aktivitäten erzählen.

Seminare und Reisen:

Am 22. August – als morn – wären im Seminar 5 noch zwei Plätze frei. Skizzieren in der Stadt ist das Thema – Samstags sind wir unterwegs in Winterthur und anschliessend dann drei Tage in Zürich. Dieses Seminar könnte auch tageweise besucht werden.

Anmelden zu den Seminaren oder Reisen geht am einfachsten über kathrinseverin.ch. Dort finden sich auch noch mehr Infos. Und na meh Bildli.

Am 29. August treffe ich mich mit einer Malgruppe in Soglio, in einem der schönsten Dörfer der Schweiz werden wir eine wunderbare Woche malen und zeichnen. Eventuell gibts noch einen freien Platz, ich müsste aber zuerst im Hotel anfragen.

Am 19. September beginnt die Traumwoche im Tessin, Ausgangspunkt für diese malerische Woche ist Lugano. Da könnt man sich noch anmelden…

Und am 4. Oktober startet schliesslich das erste Herbstseminar, die Nummer 11. Da lassen wir uns von der Natur inspirieren und arbeiten mit Collagen und in Mischtechniken. Auch hier sind noch Plätze frei. Genau wie im letzten Seminar dieses Jahres, in Nummer 12. Ab dem 10. Oktober Spielen wir mit Techniken – ohne Stift und Pinsel.

Die neuen Seminare und Reisen fürs 2021 werde ich baldmöglichst auf meiner Internetseite und in diesem Blog publizieren. Momentan versuche ich meine (allzu-)vielen Ideen erstmal zu ordnen – alles ist noch ganz provisorisch.

Kunst

Am Sonntag, 6. September bin ich ab 13 Uhr mit dabei im Kulturort Weiertal bei einer Führung. (www.galerieweiertal.ch) Das wäre eine gute und vielleicht die allerletzte Möglichkeit, die Ausstellung im wunderschönen Park zu besuchen und mein Werk FarbFernSehen zu bestaunen.

Am Sonntag, 13. September ist dann Finissage im Kulturort Weiertal.

Am Samstag 17. Oktober sind alle herzlich eingeladen zur Vernissage in der Lokremise Wil. “Kunst lockt” ist der Ausstellungstitel. Ich zeige Zeichnungen meiner Serie Netzwerke und Bindungen. (www.kunstlockt.ch)

Also, jetzt wo alle Daten auf dem Tisch liegen :
Agenda zücken und eintragen!

Herzliche Grüsse, uf widerluege!
Kathrin Severin



Aso würkli

… i ha kä Ziit gha!
Wer schon mit mir zusammen eine Malwoche genossen hat weiss, wie es da zu und her geht. Nein – ich meine nicht das engagierte Malen, das intensiv beobachtende Zeichnen, die konzentrierten Bild- besprechungen – ich rede hier von etwas ganz anderem: Vom Apérotrinken, vom Erzählen und Zuhören, vom zusammen Wandern, vom Geniessen. Vom gemeinsamen Picknicken, vom Dessertbuffet, vom morgens früh in Richtung Gletscher laufen … das war einfach wunderbar. Aber natürlich wurde auch viel gearbeitet, meine phantastischen Engadinfans waren inspiriert und haben fleissig gemalt und gezeichnet. Hier nun also ein paar Müsterli, welche ich – sur place – als Beispiele für die verschiedenen Teilnehmer gezeichnet habe. So unterschiedlich könnte das selbe Motiv umgesetzt werden – das macht Fröid. Und wer nun Lust bekommt aufs Val Roseg: vom 20. bis am 26. Juni 2021 ist es wieder soweit. Ein paar Plätze sind noch frei. Am einfachsten geht die Anmeldung – auch provisorisch – über meine Webseite.

Am Samstag beginnen die Sommerseminare, ich freue mich sehr darauf.  Im Atelier können die geforderten Abstände gut eingehalten werden und wir werden eine Maske tragen.

In Seminar 6 vom nächsten Samstag geht es um Farbkonzepte – auch im Skizzenbuch.
Da sind noch zwei Plätze frei.

An den Greifensee in Seminar 8 könnten noch ein bis zwei Personen mitkommen. Und fürs farbige Seminar 10, „Alles Gelb? Grün? Blau? Rot?“ könnten sich noch vier Personen anmelden. Die Seminare 4, 5, 7 und 9 sind voll belegt, aber es gibt Wartelisten.
Ende August geht’s dann in die Ferien nach Soglio. Auf Anfrage könnte ev. noch jemand mitkommen.

Und fürs Tessin vom 19. – 26. September könnten sich noch vier Teilnehmer anmelden. Danach ist schon bald wieder Zeit für die beiden Herbstseminare – in Nummer 11 gibt’s noch zwei freie Plätze und im Zwölfi sind noch vier Plätze frei.

Und dann ist da ja noch die Kunst:

Wie wäre es mit einem Besuch im Kulturort Weiertal? Im wunderschönen Park findet man nebst anderem auch mein Werk „FarbFernSehen“ . Ich bin manchmal würkli auch ganz schön farbig.
Ausserdem zeige ich im Museum Eduard Spörri in Wettingen ein kleineres Seilobjekt – ganz in Weiss. Die nächste Vernissage gibts dann Mitte Oktober in der Lokremise Wil. Ich zeige Zeichnungen der Serie “Netzwerk und Bindungen”. Da lockt dann die Kunst!

Aber zuerst wollen wir nun einmal den mit Abstand besten Sommer dieses Jahres geniessen.
Aso, lönd eu Ziit, bis glii!